Chronik mit Höhepunkten



  • Chronik,
  • Prediger beim Alexandertag,
  • Konzerte "Wort und Musik",
  • Vorträge













Wenn unsere Vorfahren Kirchen gebaut haben, war es oft Ausdruck des Dankes für Bewahrung. Diesen Gedanken hat der Verein zu Erhaltung der Alexanderkirche aufgenommen. Er wurde als Kreis von Freunden und Stiftern gegründet, die mit der Alexanderkirche in besonderer und dauernder Verbindung stehen.

Drei Veranstaltungen in 2016 zum 25-jährigen Jubiläum des Vereins:
15.Oktober 2016
Benefizvortrag "Neues aus der biblischen Schatzkiste" mit Pfarrer Dr. Wolfgang Gramer

24.September 2016

Konzert, Chormusik vom Feinsten mit Vocalensemble Zwölfklang aus Lauffen

3. Juli 2016
"Schwäbischer Abend",
Geschichte und Geschichten aus Württemberg mit Landeshistoriker Dr. Gerhard Raff. Er präsentierte seinen neu erschienen vierten Band von "Hie gut Wirtemberg allewege" und
brachte seine bisherigen Bücher mit, deren Erlös er ebenfalls spendete.


20. September 2015
Benefizkonzert "Zauber des Südens"
Die Konzertflötistin Heidrun Bauer-Laukemann aus Erdmannhausen präsentierte, begleitet von Regine Friederich am Violoncello und Thomas Strauß am Klavier und an der Voit-Orgel mystisch verklärte, zauberhafte Flötenklänge aus der Zeit des spanischen Barock, des französischen Impressionismus sowie südamerikanische Musik

14. September 2014
Der Chorverband Friedrich Schiller e.V.
präsentierte als Benefizkonzert mit "concerto vocale", Bietigheim, und dem Männerensemble "les favoris"aus Ludwigsburg
in der übervollen Alexanderkirche verschiedene Chorwerke aus Barock und Romantik bis zu Chorwerken zeitgenössischer Komponisten.

2014 Kanoniale Sonnenuhr
LInks von dieser Sonnenuhr an der südlichen Außenwand der Alexanderkirche befindet sich ein Inschriftenstein mit der römischen Jahreszahl 1453. Dieser bezeugt, dass zu jenem Zeitpunkt mit der Verbreiterung der zuvor romanischen Basilika durch den gräflichen, württembergischen Baumeister Aberlin Jörg  begonnen wurde. Mindestens so alt ist auch die Sonnenuhr. 

Der Stein mit der Sonnenuhr und das umgebende Mauerwerk wurden restauriert und ein neuer Schattenstab - sogen. Gnomon - eingesetzt; das Regenfallrohr musste dafür versetzt werden. Eine Tafel mit erläuternden Worten zur Sonnenuhr und dem Inschriftenstein wurde angebracht.

5. Oktober 2013
Der Verein zur Erhaltung der Alexanderkirche lud ein zu:

CITY BRASS Stuttgart - Virtuosität, Romantik und Unterhaltung im Blechbläsergewand

Unter diesem Motto kam der Echo-Preisträger Professor Wolfgang Bauer mit dem Blechbläserensemble CITY BRASS Stuttgart zu einem Konzert in die Alexanderkirche. In dem hochkarätigen Ensemble musizierten Professorenkollegen und neun ehemalige / fortgeschrittene Meister-Studenten der Musikhochschule Stuttgart.


6. März 2013 Stabwechsel
Nach 22 Jahren hat der 1. Vorsitzende Dr. Helmut Sorg sein Amt an Bürgermeister i.R. Herbert Pötzsch bei der Mitgliederversammlung abgegeben. Dekan Dr.Neudorfer sprach Dankesworte für den großen persönlichen Einsatz. Für den Verein dankte der 2.Vorsitzende Hartmut Braun seinem Mitstreiter mit herzlichen Worten. Sein Fazit: "Er war ein Mann zur richtigen Zeit zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort, ein unermüdlicher Schaffer und Drahtzieher, eine Allzweckwaffe, ideenreich und durchsetzungsfähig".
Schatzmeister Stephan Kessler gab sein Amt ab in die Hände von Walter Dußler. Auch er wurde mit Dankesworten verabschiedet.

Februar 2013

Die durch den Abriss eines Wohnhauses freigelegte historische
Wehrmauer betont nun vermehrt den Charakter der als Wehrkirche erbauten Alexanderkirche.


AK%20mit%20Wehrmauer.JPG



Und so sah die Alexanderkirche 1836 aus.AK%20alt.jpg


14. März 2012 Wechsel im Vorstand
Dr. Peter Halfter
wird Nachfolger von Dr. Bernhard Frey als Vertreter der Katholischen Mitchristen , als Kassenprüfer stellen sich Claus-Peter Herrn und Kurt Sinn zur Verfügung. Sie folgen Helmut Traub und Lieselotte Maier nach, die seit der Vereinsgründung die Kasse prüften.
 
2011 Neue Bronzeplastik für die Ölbergnische 
   
%C3%96Lberghomepag.JPG  
     
1. Mai 2011 Feierliche Übergabe der Bronzeplastik von Michaela A. Fischer vor der Ölbergnische nach dem Festgottesdienst zum Alexandertag und zum zwanzigjährigen Bestehen des Vereins. Die Predigt hielt der frühere Dekan Friedrich Necker.
Hartmut Braun bezeichnete in seinem Grußwort die Einweihung "einen weiteren Höhepunkt der Renovierung" der 550 Jahre alten Kirche.
Mehr dazu unter "Ölbergnische"

18. September 2010
Orgelkonzert
mit Samuel Kummer, Organist an der Frauenkirche zu Dresden
und Preisträger internationaler Orgelwettbewerbe mit Werken der Romantik, passend zum 200. Geburtstag von Robert Schumann.

16. März 2010

"Wettbewerb für die Ausgestaltung der Ölbergnische". Es wurden fünf ausgewählte Künstler eingeladen, ihre künstlerischen Entwürfe vor einer Begutachter-Kommission zu präsentieren. Die Jury entschied sich für eine moderne Bronzeplastik der Bildhauerin Michaela Fischer aus Auenstein.
Mehr dazu unter Ölbergnische


"Gsälzaktion auf dem Wochenmarkt"
Jeweils am Samstag vor dem 1. Advent  wurde die "Gsälz-Aktion auf dem Wochenmarkt“ mit bis zu 1300 Gläsern zwölf Mal durchgeführt. Die Marbacher Landfrauen hatten  Marmelade eingekocht und sie dem Verein als Baustein für die Alexanderkirche zur Verfügung gestellt.  GsaelzFoto.Poller.jpg 

Landtagsabgeordnete, Mitglieder und Prominente aus der Kirchengemeinde und der Stadtverwaltung halfen mit.
Das breite bürgerschaftliche Engagement quer durch die Bevölkerung und die Konfessionen zugunsten des spätgotischen Kleinods Marbachs war bewundernswert.

Am Marbacher Weihnachtsmarkt
beteiligte sich der Verein ebenso zwölf mal
2004Weihnachtsmarkt.jpgmit einem Stand im Rathaus. Hier wurden Ansichtskarten und Kirchenführer, Gsälz, kleine Glocken, ein historischer Handwerkerbrief u.a. verkauft.













3. Mai 2009 
Alexandertag und 18. Jahrhundert-Fest „Der Marbacher
  Herzogsbesuch“ in der Stadt und rund um die Alexanderk irche mit Programm innerhalb und außerhalb der Kirche

AlexanderTag1.JPG.

Nach der „Schwäbische Kirch“, ein Gottesdienst in schwäbischer Mundar t, wurden Rezitationen, alte Märchen, Zeiten der Besinnung, Orgel - und Kirchenführungen angeboten. Vor der Kirche gab es alte Handwerkerkünste und auch Tiere zu bestaunen. Ein Ochsengespann mit Heuwagen war in der Stadt unterwegs. Essen und Trinken wie anno dazumal wurde unter der Regie von Ilse Barona von eifrigen Vereinsmitgliedern angeboten. Alle Beteiligten waren (wie auch inKirchweihFrauen.jpg
der historischen Altstadt) entsprechend
gewandet. I
dee,Gestaltung und KirchweihZimmerm.jpg Organisation
hatten Hartmut Braun und Arnegunde Bärlin übernommen. Den Abschluss bildete ein Harfenkonzert mit 14 Harfen der Musikschule Marbach-Bottwartal in einer übervollen Alexanderkirche.
Bei sonnigem  Wetter war es ein großartiges Fest rund um unsere schöne Alexanderkirche, aber auch ein großer Kraftakt für die Organisatoren und die vielen Helfer. Ihnen allen sei ein herzlicher Dank ausgesprochen. 
KirachweihKinder.jpg  

26. April 2008
Erneuter Besuch der inzwischen renovierten und in neuem Glanz erstrahlten Stuttgarter Stiftskirche gemeinsam mit dem langjährigen Stiftskirchenpfarrer Manfred Bittighofer.  


12. März 2008
Architekt Matthias Weccard wird Nachfolger von Vorstandsmitglied Architekt Herbert Keim.

Im Frühjahr 2008
Restaurator Peter Volkmer entfernte die Wandschmierereien in der Ölbergnische und konservierte die vorhandenen Reste einer Wandbemalung.
Oelbergnische.jpg



Im November 2007
  
Anbringen des Gitters an der Ölbergnische durch Kunstschmied 
Rolf Allmendinger aus Vaihingen-Roßwag, die Kosten in fünfstelliger Höhe übernahm der Verein.




19. – 22. September 2007
Fünftägige Dresden-Fahrtmit großem Besichtigungsprogramm. Ein Besuch der Frauenkirche mit einem abendlichen Konzert und eine Vorstellung in der Semperoper durften nicht fehlen. Ein Tagesausflug in die Sächsische Schweiz zur Alten Bastei, dem Königsstuhl und eine Raddampferfahrt bei schönstem Wetter waren sehr eindrucksvoll. Organisation und Reiseleitung oblagen Hartmut Braun und Arnegunde Bärlin.


16. September 2007
Der aus Marbach stammende Pfarrer Rainer Köpf stellte den „Liederdichter Paul Gerhardt“ vor. Der Posaunenchor umrahmte die Veranstaltung.

Im März 2007
Festliche Abendmusik in der Stadtkirche mit dem Ev. Posaunenchor unter Axel Hofer


Im Dezember 2006
cdflyer.jpg
Zum Weihnachtsmarkt brachten wir unsere CD “Licht im Stein“ heraus.  Darauf werden die Alexanderkirche, alle fünf neuen Glocken und die historische Concordia-Glocke sowie die Voit-Orgel jeweils in Wort und Ton vorgestellt. Die Orgel spielt Kirchenmusikdirektor Hermann Toursel. Axel Hofer mit seinem Cannstatter Brass-Ensemble übernahm den Part der Bläser. Als Sprecherin konnte die aus Marbach stammende, beim Schweizer Fernsehen tätige Dorothee Roth gewonnen werden. Hartmut Braun und Arnegunde Bärlin hatten die Konzeption erarbeitet. Die Glockensachverständigen des Oberkirchenrats lobten die Glockenaufnahmen als selten schön. Auch die Orgel und die Bläser kommen ausgezeichnet zur Geltung.

AlteBetglocke035.jpg
 

   Im Januar 2006
   Nur wenige Menschen ahnen die
   Mächtigkeit großer Glocken. Glocken kann
   man hören, aber nicht sehen und befühlen.

NeueGlocke502.jpg



Deshalb fand die Betglocke, die wegen eines kleinen Risses an der Innenseite nicht mehr rein klang, auf dem Vorplatz, nahe der alten Wehrmauer, gut sichtbar einen neuen Platz. Elf Spender ermöglichten den Rückkauf der Glocke zum Materialwert  Noch im Rahmen der Gewährleistung wurde eine zweite Betglocke gleichfalls bei der Firma Bachert  gegossen und durch die Kirche und über die noch leere Empore in den Turm hochgezogen. Als Glockenzier trägt sie wie ihre Vorgängerin den Text aus einem Gemeindelied von Dietrich Bonhoeffer:
Näheres bei Glocken und Orgel




                         2005 - 2000

29. Oktober 2005 
Auszeichnung für den Verein zur Erhaltung der Alexanderkirche beim "Wettbewerb kommunaler Bürgeraktionen". Bild2.jpg



Ministerpräsident Günther
Oettinge
r und Innenminister Heribert Rech übereichten den Preis im Neuen Schloss in Stuttgart. Der Verein wurde zusammen mit 45 kommunalen Bürgeraktionen aus dem ganzen Land belobigt. In seiner Laudatio würdigte der Ministerpräsident das beispielhafte Engagement unserer Initiative als vorbildliche Bürgeraktion im Dienst derGemeinschaft. Der Verein habe über 1 Million EURO für das spätgotische Kleinod Alexanderkirche gesammelt und fünf neue Glocken gestiftet. 

Von links: Ministerpräsident Günther Oettinger, Bürgermeister Herbert Pötzsch, Prof.Dr. Helmut Sorg, Arnegunde Bärlin, Notar Hartmut Braun und Innenminister Heribert Rech

Bild1.jpg

"Wir nehmen den Dank und die Anerkennung der Landesregierung als Ansporn mit zurück nach Marbach" freute sich Hartmut Braun. Der Verein wolle die Kirche neben den Gottesdiensten weiterhin mit Leben füllen und das herausragende Baudenkmal durch Lesungen und Konzerte zu einer "Stätte der kulturellen Begegnung" machen.


12. Juni 2005
Erlebnistag Kirchweih.  Am Alexandertag stand unsere Alexanderkirche im Mittelpunkt des 10. Marbacher Erlebnistags unter dem Motto „Historische Kirchweih mit altem Handwerk“.
Es war Mitgliedern des Vorstandes ein Anliegen, die Alexanderkirche, die  im Mittelalter als  Wallfahrtskirche am  Alexandertag, der Wallfahrtstag und auch Markttag war, in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses zu rücken und diese guteTradition aus vorreformatorischer Zeit wieder aufleben zu lassen.
FotoGlasbrennerzpfile001.jpg
Gaukler, Spielleute und Handwerker, die alte Handwerkskünste zeigten, bevölkerten die Stadt und den Platz um die Kirche. Eine besondere Attraktion war die mobile Glockengießerei von Peter Glasbrenner mit Schaugießen, bei der Glocken nach individuellen Wünschen gegosssen wurden. Die Marbacher Zeitung berichtete: "Als Zugpferd erwies sich die Alexanderkirche, die in diesem Jahr vollständig renoviert ist." Und: "Es war ein großer Tag für Hartmut Braun. Dem 2.Vorsitzenden war die Zufriedenheit über das gemeinsam Geleistete anzumerken." Während des ganzen Sonntags wurden zahlreiche Kirchen-und Orgelführungen angeboten. Vereinsmitglieder bewirteten die Besucher mit Getränken, Brotsuppe und Schmalzbrot. 
Orgel.jpg



05. Juni  2005

Festgottesdienst zum Abschluss der Bauarbeiten und Einweihung der restaurierten, historisch wertvollen Voit-Orgel. Die Festpredigt hielt der Stuttgarter Prälat Martin Klumpp. Nach den vielen Grußworten gab es  Orgelführungen.

Mehr dazu unter www.voit-orgel-marbach.de

Eine Orgel-Festwoche mit Orgelkonzerten der Marbacher Organisten schloss sich an.
Als Abschluss der Festwoche fand am 12. Juni ein Dankgotttesdienst mit allen an der Kirche mitwirkenden Handwerkern statt. Architekt Weccard erinnerte an die wichtigsten Momente der fast 15-jährigen Sanierung.


 19. Mai 2004
MitFrauSchavan.CD2.004.jpg
















Kultusministerin Dr. Annette Schavan hatte im Dezember bei der Gsälzaktion mitgeholfen, die vielen Gsälzgläser auf dem Wochenmarkt zu verkaufen. Um ihre Anerkennung und Unterstützung zu signalisieren, spendete sie auch ihr Weihnachtsgeld für die Alexanderkirche. Dr. Helmut Sorg dankte ihr herzlich und überreichte ihr die Stifterurkunde.

Im März 2004
www.alexanderkirche-marbach.de Die Homepage des Vereins erscheint. Sie wurde konzipiert von Arnegunde Bärlin und ihren Söhnen.

Schrank514.jpg


09. Mai 2004

Festgottesdienst zur Wiedereröffnung der Alexanderkirche mit Vorstellung des nach 80 Jahren nunmehr „heimgekehrten“ spätgotischen Sakristeischrankes dank der Initiative von Hartmut Braun. Näheres dazu auf der Seite „Sakristeischrank“.


Gedenktafeln 
Seit 2004 besteht auf Anregung von Dr. Helmut Sorg das Angebot, auf der Mauerkrone der großen Wehrmauer vor der  Alexanderkirche eine kleine Gedenktafel in Bronze in Erinnerung an einen lieben Menschen oder zu einem besonderen Anlass von 150x105 mm anbringen zu lassen. Die Kosten betragen mindestens 1250 Euro als Spende für den Verein und  circa 300 Euro für die Herstellungskosten. Bis März 2010 wurden 36 Tafeln auf der Mauer angebracht. Für weitere Auskünfte stehen die Mitglieder des Vorstands gerne zur Verfügung.

 GeruestinAK373.jpg








15. Februar 2004
Für die Restaurierung des wertvollen Netzgewölbes war die Alexanderkirche bis unter die Decke mit einem Gerüst versehen. Die Schlusssteine im Deckennetzgewölbe waren zum Greifen nah. Architekt Matthias Weccard und Statiker Dr.-Ing. Peter Hildenbrand erläuterten die Arbeiten und führten die schwindelfreien Mitglieder bis in
höchste Höhen. 
                                                                                                
Polizeimusikkorpsneu.jpg



25. Juni 2003
Benefizkonzert mit dem Polizeimusikkorps Baden-Württemberg. 35 Musiker mit einem mächtigen Sound boten ein umfangreiches Programm.



29. November 2002
Veranstaltung mit der Mundartgesellschaft Württemberg e.V., dem Zentralen Württembergischen Mundartarchiv mit Sitz in Bad Schussenried. Der Verein erhielt aus den Händen des schwäbischen Mundartdichter Wilhelm König eine Auszeichnung  für die „Gsälz-Aktion“, eine „mundartlich-bodenständige Namensgebung“ dieser Spendeninitiative an den Verein. 


11. Juni 2002
Der frühere Oberbürgermeister von Stuttgart Dr. Manfred Rommel kam zu einer Lesung. „In der Alexanderkirche wurde noch nie so gelacht“ titelte die Marbacher Zeitung. Dieser nicht alltägliche Gast, unvergessen als OB, genießt in der Bevölkerung große Wertschätzung als sympathischer und unprätentiöser Politiker. Blitzgescheit, gedanklich stets präsent und begabt mit einem trockenen und oft hintersinnigen knitzen Humor, las er aus seinen Büchern und erzählte Anekdoten aus seinem bewegten Leben. Es war eine Benefizveranstaltung zugunsten der historischen Voit-Orgel.

27. April 2002
Besuch der Stiftskirche in Stuttgart. Medienpfarrer Helmut Liebs aus Stuttgart, der die Fäden für die Spendenaktion „Ein Stein für die Stiftskirche“ in der Hand hielt, führte uns mitten durch die Baustelle und erläuterte die atemberaubende Schätze aus der Vergangenheit, die bei der Renovierung zutage gekommen waren. Zuvor hatte er im Rahmen unserer Mitgliederversammlung am 20.3.2002 mit Lichtbildern über die Geschichte der Stiftskirche und ihre Renovierung referiert.


20. März 2002
Dr. Bernhard Frey folgt Pfarrer Hermann Dörflinger im Vorstand nach.

07. Oktober 2001
Exkursion nach Waiblingen in die 510 Jahre alte Michaelskirche. Im Rahmen eines kleinen Stadtrundganges erhielten wir eine sachkundige Führung. Die zehnjährige Renovierung wurde – so wie in Marbach - maßgeblich durch den dortigen Förderverein ermöglicht. Ein gemütliches Beisammensein in einer Besenwirtschaft  in Korb beschloss den Ausflug.


07. Juli 2001
Heiter-theologische Weinprobe „Der Wein in der Bibel“ in der Kelter der Weingärtnergenossenschaft Marbach eG. Nach einem gemeinsamen Vesper führte der ehemalige Kirchberger Pfarrer und spätere Bad Uracher Dekan Helmut Sorg durch die Weinprobe. Als selbstbewirtschaftender Eigentümer eines Weinbergs in Benningen und studierter Weinbauingenieur erwies er sich als pastoraler Weinexperte.

Im Juli 2001
Vorstellung eines farbigen Prospektes.
SDC10066.JPG                                  
Nach zehn Jahren war es Zeit, das bei der Gründung des Vereins herausgegebene Faltblatt durch einen ansprechenden  Prospekt zu ersetzen. Er informiert über die Geschichte der Alexanderkirche, die einzige „alte“ Glocke sowie die fünf neuen Glocken, die Renovierung der Kirche und die tatkräftige Hilfe des Vereins und über die historischeVoit-Orgel als Großorgel der Hochromantik. Er gibt  Auskunft über die Aufgaben des Vereins und seine Ziele. Eine angehängte Beitrittserklärung wirbt um die Mitgliedschaft. Die schönen Fotos stammen von Werner Kuhnle. Bei Grafik und Layout hat uns die FERMO-Massivhaus AG unterstützt. Eine Zuwendung der Kreissparkasse Ludwigsburg erleichterte das Vorhaben.

Im Juli 2001
Die Weingärtnergenossenschaft Marbach stellte zum zehnjährigen Bestehen des Vereins eine zweite Sonderabfüllung, diesmal einen Schiller Kabinett des Milleniumsjahrgangs 2000 als Jubiläumswein vor als weiteren Baustein.


2000 - 1991

29. Oktober 2000
Dr. Gerhard Raff sorgte zum zweiten Mal für amüsante Unterhaltung anhand historischer Geschichten aus Württemberg. Wie vor drei Jahren mitten in der Baustelle Alexanderkirche, kam Dr. Gerhard Raff auch diesmal ohne jeden Honoraranspruch, sogar sein Fahrgeld zahlte er aus eigener Tasche.

16. Juli 2000
Vielbeachtete Lesung des Rhetorikprofessors Dr. Walter Jens aus Tübingen  in der Alexanderkirche zu dem Thema: „Die Aussenseiter: Judas und Petrus, zwei Selbstgespräche".


28. Juni 2000
Stephan Kessler wurde Nachfolger von Schatzmeister Otto Arnold und Ilse Barona Nachfolgerin von Schriftführer Ernst-Eugen Föhr.


Im April 2000
Ausstellung in der Alexanderkirche. Das Schiller-Nationalmuseum präsentierte Portraitplastiken von Wieland Förster. In seinem Portraitwerk, das erstmals im Zusammenhang gezeigt wurde, dominieren Persönlichkeiten aus der Welt der Kunst und Musik, des Theaters und der Literatur, die das geistige Leben in Ost- und Westdeutschland mit geprägt haben. Der Autor der Ausstellung, wiederum Dr. Michael Davidis, führte die Mitglieder und Freunde des Vereins durch die Ausstellung.

Herbst 1999
Ausstellung „Totenmasken“ in der Alexanderkirche aus dem Fundus des Deutschen Literaturarchivs Marbach am Neckar, gestaltet von Dr. Michael Davidis.


19. September 1999
Festgottesdienst zur Wiedereröffnung der Alexanderkirche mit Altlandesbischof Dr.Theo Sorg.

11. Mai 1999
Hartmut Braun wird als 2. Vorsitzender, Arnegunde Bärlin als 3. Vorsitzende und Pfarrer Hermann Dörflinger von der Katholischen Kirchengemeinde als Beisitzer in den Vorstand gewählt.

Im Dezember 1998
Sehr erfolgreiche Benefiztombola zum 20. Marbacher Weihnachtsmarkt  mit tatkräftiger Unterstützung des Bundes der Selbstständigen zugunsten der Alexanderkirche. Von Marbacher Firmen und Geschäftsleuten wurden wertvolle Preise gestiftet, darunter eine Flugreise nach Berlin mit Theaterbesuch, eine Busreise nach Paris, ein Tandem-Fallschirm-Sprung mit Eberhard Gienger, Karten für das Musical „Die Schöne und das Biest“, eine Filmkamera und ein hochwertiges Collier


AKohneDach272.jpg
05. Juli 1998
Mozartmesse auf der Baustelle. „Mozart im Ohr und Schiller auf der Zunge“offerierte der Evangelische Kirchenchor Marbach.                                                          
KikonzertBaustelle.jpg  Er sang eine Mozartmesse mit Solisten inmitten  von Baugerüsten in der Kirche. Getränke und  Selbstgebackenes gab es nachher auf dem  Kirchenvorplatz. Der Reinerlös diente der  Instandsetzung der Alexanderkirche.

Maimarkt.jpg1.- 3. Mai 1998
Teilnahme am Marbacher Maimarkt, einer Leistungsschau der Gewerbetreibenden. Mitglieder des Vereins informierten mit Plänen und Fotos über die erbrachten Leistungen, die Bauarbeiten und die notwendigen Spenden. Vorstellung einer Sonderabfüllung der Weingärtnergenossenschaft Marbach eG; ein Schiller Kabinett Jahrgang 1997 in einer mit besonderem Etikett versehenen Burgunderflasche als  „Baustein für die Alexanderkirche“ in limitierter Auflage.

26.10.1997
Dr. Gerhard Raff, Historiker und begnadeter Rethoriker aus Stuttgart-Degerloch mit einem fundierten Wissen über die Geschichte Württembergs und seiner Landschaften, las in der eiskalten Baustelle Alexanderkirche aus seinem Buch „Die schwäbische Geschichte von der Erschaffung der Erde bis zu Karl dem Großen“. Die Zuhörer saßen in Decken gehüllt auf Bierbänken.

HochziehenGlocke.jpg

19.Oktober 1997
Feierliche Einweihung
und erstes Läuten der fünf Glocken bei einem Festgottesdienst

22.September 1997
Hochziehen der Glocken und Einbringen in den Glockenstuhl unter großer Anteilnahme der Bevölkerung. Auch MItglieder halfen beim Einbau.    
               

20. September 1997                     GlockenLKW.jpg





Feierlicher Einzug der festlich geschmückten neuen Glocken vor das Marbacher Rathaus.





Näheres bei „Glocken und Orgel“

05. August 1997 
Guss der größten Glocke "Dominica" und am 22. August 1997 Guss der vier weiteren neuen Glocken
bei der Firma Bachert  in Bad Friedrichshall-Kochendorf.
Die Kirchengemeinde begleitet den Guss jeweils mit einem Bus voll Interessierter Gemeindeglieder.

01. April 1997
Herbert Pötzsch als neu gewählter Bürgermeister folgt seinem Vorgänger Heinz-Georg Keppler im Vorstand nach.

08. September 1996
Gottesdienst am Chor zum Baubeginn

31. August 1996
Vom Verein veranstaltete Exkursion nach Herrenberg mit Besuch der Stiftskirche und des Glockenmuseums. Den Höhepunkt bildete das mächtige, weit ins Land zu hörende Glockenkonzert vom Turm der Stiftskirche.

Im Sommer 1996
Die Baustelle wird eingerichtet.

Im Oktober 1992 
Herausgabe eines limitierten Faksimiledruckes eines Handwerkerbriefes mit der zweitältesten bekannten gestochenen Ansicht von Marbach. Er wurde von Hans Rühl sorgsam hergestellt und kann auch heute noch bei Dr. Helmut Sorg erworben werden.


26. April 1992
Ausstellung
über die Alexanderkirche von Stadtarchivar Albrecht Gühring im Rathaus Marbach mit neuen Forschungsergebnissen

04. September 1991
Eintragung in das Vereinsregister und erste Sitzung des Vorstands mit:
Prof. Dr. Helmut Sorg, Dr. Hermann Schick und Notar Hartmut Braun als 1., 2. und 3. Vorsitzende, Architekt Herbert Keim und Otto Weiss als Beisitzer,  Stadtkämmerer Otto Arnold als Schatzmeister, Ernst-Eugen Föhr als Schriftführer und Dekan Otto Ziegler und Bürgermeister Heinz-Georg Keppler kraft Amtes als weitere Vorstandsmitglieder. Helmut Traub stellte sich als 1. Kassenprüfer und Liselotte Maier als 2. Kassenprüferin zur Verfügung


15. Mai 1991
Gründungsversammlung mit der Verabschiedung der Vereinssatzung.  Der Verein erhielt den Namen "Verein zur Erhaltung der Alexanderkirche".

13. Januar 1991
Bei der Verabschiedung von Dekan Friedrich Necker hatte Bürgermeister Heinz-Georg Keppler in Absprache mit Dr. Helmut Sorg zur Gründung eines Fördervereins „Bauhütte Alexanderkirche“ aufgerufen, da die Alexanderkirche, eine der schönsten spätgotischen Hallenkirchen in Württemberg, seit vielen Jahren sich in einem desolaten, baulichen Zustand befand. Spontan erklärten sich 28 Personen bereit Mitglied dieses Vereins zu werden.

Das Hauptziel des Vereins war, durch die Spenden seiner Mitglieder die dringend notwendige Renovierung der Alexanderkirche finanziell zu unterstützen Nach geglücktem Abschluss will er das Verständnis für dieses großartige Werk der Spätgotik fördern und so die Alexanderkirche auch zu einer Stätte der Musik, der Literatur, der Kunst und der Begegnung machen.


 Alexandertag

Der Heilige Alexander ist Namenspatron unserer Alexanderkirche. Er soll als 6. Papst der Kirchengeschichte von 107 – 116 regiert haben und nach einer Legende mit zwei Gefährten den Märtyrertod erlitten haben. Marbach besaß Reliquien, die dem 5. Nachfolger Petri zugeschrieben und in Marbach hoch verehrt wurden. Bis zur Reformation waren sie Gegenstand einer blühenden Wallfahrt, die am 3. Mai, dem Kirchweihtag und Namenstag des Heiligen, besonders gefeiert wurde. Dies hat der Verein zum Anlass genommen - und es ist inzwischen schon zur Tradition geworden -  in der Zeit um seinen Namenstag einen festlichen Gottesdienst mit einem namhaften Prediger abzuhalten.
Es waren dies bisher:   
 
               1997     Dekan Otto Ziegler, sowie 1998 und 1999

               2000     Pfarrer Dieter Nising, nun in Heilbronn

               2001     Monsignore Hermann Dörflinqer, nun in Schwäbisch Gmünd

               2002     Pfarrer Christof Fröschle, nun in Lauffen

               2003     Prälatin Dorothea Margenfeld aus Ludwigsburg

               2004     Dekan i.R. Friedrich Necker, nun in Reutlingen
               
               2005     Dekan Otto Ziegler, Abschiedspredigt

               2006     Altlandesbischof Dr.Theo Sorg, nun in Blaubeuren

               2007     Rundfunk-Pfarrerin Lucie Panzer aus Tübingen,

               2008     Pfarrer Helmut Wolff, nun in Bietigheim-Bissingen
 
               2009     Pfarrer Rudolf Paul aus Wolfenhausen
                            Predigt in schwäbischem Dialekt

               2010    
Pfarrer Dr. Wolfgang Gramer von der Katholischen Kirchengemeinde
                            zur Heiligen Familie in Marbach
 

                2011    Dekan i.R. Friedrich Necker, Reutlingen, zum 20-Jahr-Jubiläum

                2012    Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July

                2013    Dekan Oliver Merkelbach von der Katholischen Kirchengemeinde 
                            zur Heiligen Familie in Marbach

                2014    Pastorin Monika Brenner von der evangelisch-methodistischen
                            Gemeinde Marbach

                 2015   Stiftspfarrer an der Stiftskirche Stuttgart Matthias Vosseler

                 2016  Dekan i.R. Otto Ziegler zum 25-jährigen Jubiläum

                 2017  Pfarrer Rainer Köpf, z.Zt. in Beutelsbach

Decke422.jpg





Unter dem Motto „Wort und Musik“,  initiiert von Dr. Helmut Sorg, fanden folgende Benefizkonzerte mit Liturgie in der Alexanderkirche statt:

01. September 2002    mit Peter und Ilse Lauer  - Violine und Viola,

14. März 2004             Musikalische Feierstunde in der Stadtkirche mit dem
                                    Evangelischen Posaunenchor und Kirchenmusikdirektor
                                    Hermann Toursel an der Voit-Orgel

11. September 2005    mit Dr. Hans-Ulrich Lauer  an der Voit-Orgel,

17. September 2006    mit Pfarrer Dr. Wolfgang Gramer von der Katholischen
                                    Kirchengemeinde an der Voit-Orgel,

14. September 2008    mit Kirchenmusikdirektor  Hermann Toursel an der Voit-Orgel
                                    und Axel Hofer – Horn                                  

20. September 2009    mit Familie Türpe, nämlich Matthias Türpe – Trompete und
                                    Kornett, Sonja Türpe - Oboe, Sven Türpe – Altsaxofon und KMD
                                    Hermann Toursel an der Voit-Orgel.

15. Oktoberr 2011       Streichquartett mit Benedetta Costantini-Betz 1.Violine,
                                    Hans Martin Gündner 2.Violine, Gesine Bechtloff Bratsche und                                                 Walter Ziegler Cello

23. September 2012    Orgelkonzert mit Dr. Hans-Ulrich Lauer an der Voit-Orgel


Vorträge bei den Mitgliederversammlungen

1991    Gründungsversammlung: Stadtarchivar Albrecht Gühring: Dias über die
            Alexanderkirche, Architekt Herber Keim: Bericht über den baulichen Zustand

1992    Stadtarchivar Albrecht Gühring:
            "Die Alexanderkirche - Bilder eines Gotteshauses"

1993    Pfarrer Hans Dinkelacker:
            "Die Alexxanderkirche - Grabmale und ihre Geschichte"

1994    Dr. Hermann Schick;
            „Der heilige Alexander von Marbach“

1995    Baudirektor Ulrich Gräf, Leiter der landeskirchlichen Bauberatung:
            „Schwäbische Zeugnisse in Georgien – Kirchliche Baukunst in Georgien“ und
            Fragen zur Alexanderkirche

1996    „Die Renovierung der Alexanderkirche“,
            Gedanken zur Innenrenovierung mit Prof. M. Stockburger und „Technische                             Gesamtkonzeption“ mit Architekt Dipl.Ing. Herbert Keim

1997    Dr. Hermann Schick:
            “Ulrich der Vielgeliebte, der Bauherr der Alexanderkirche“

1998    Pfarrer Hans Dinkelacker:
            „Neue Glocken – erneuerte Turmzier“

1999    Dipl.Volkswirt Ernst-Eugen Föhr:
            „Reisen zur Mönchsrepublik Athos“

2000    Bürgermeister Herbert Pötzsch Diavortrag:
            „Nationalparks in den USA“

2001    Pfarrer Hans Dinkelacker:
            „Johann Friedrich Flattich – Der Schwäbische Salomon“

2002   Pfarrer Helmut Liebs, Stuttgart:
           „Zur Baugeschichte der Stiftskirche in Stuttgart“ (als Vorbereitung auf den
           Besuch des Vereins)

2003    Dr. med. Winfried Roos:
            „Tradition von Hungertüchern und Armenbibeln“

2004    Dr. Norbert Bongartz:
            „Zur Entwicklung des baulichen Dialogs zwischen Himmel und Erde“ (Aspekte
            zur gotischen Baukunst)

2005    Dr. med. Winfried Roos:
            „Fastentücher – ein neuer alter Brauch“

2006    Rückblick auf 10 Jahre Restaurierung der Alexanderkirche
            in Wort und Bild mit Architekt Matthias Weccard und Manfred Widler

2007    Dr. med. Winfried Roos:
            „Die Baumeisterfamilie Jörg und das Bauen im späten Mittelalter

2008    Arnegunde Bärlin:
            „Streiflichter von der Reise nach Dresden im September 2007“

2009    Dr. Hans-Ulrich Schäfer:
            „Stifter und Baumeister der Alexanderkirche“

2010    Jens Harnisch, Stuttgart, freier Glockensachverständiger
            "Eine klingende Glockengeschichte"

2011    Dr. Peter Halfter:
            "Der Bildhauer der Chorpfeilerfiguren an der Marbacher Stadtkirche"

2012  
 Pfarrer Klaus Dieterle und Dr. Peter Halfter:
            "Die Ölbergdarstellung als Andachtsstätte"


2013    Dr. Hans-Ulrich Schäfer:
            "Herrensitz und Alexanderkirche - Neue Erkenntnisse zur Marbacher Frühgeschichte"

2014   Dr. Peter Halfter:
           "Das Grab Christi in Kunst und Liturgie"

2015   Kirchenmusikdirektor Hermann Toursel
           "Geschichte der Voit-Orgel in der Marbacher Alexanderkirche"

2016   Melanie Schwesing
           "Die fünf spätmittelalterlichen Maßwerkfelder der Alexanderkirche Marbach am Neckar"
         
2017   Werner Lämmle
           "Die Stiftskirche in Oberstenfeld und das Stift Oberstenfeld"
zurück start weiter